Chemieberatung

Das Wissen in der Chemie und in den damit zusammenhängen- den Technologien verdoppelt sich innerhalb von ca. sechsein- halb Jahren. Sicherlich geht das allermeiste davon in die Breite. In der Tiefe liegt ein weitge- hend einheitliches Fundament an Prinzipien vor, auf dem die speziellen Systemkenntnisse der einzelnen Fachgebiete auf- bauen. Die Tiefe des Wissens wird in erster Linie von der Grundlagenforschung bearbeitet. Sowohl aus der Tiefe als auch aus der Breite des Wissens werden die Anwendungen geschöpft. Das Geschick des Chemieberaters besteht im Umgang mit den Informationsquellen, um mithilfe seines Sachverstandes aus dem gesamten Wissenspool für jeden Interessenten das für ihn relevante Wissen herauszufiltern und so aufzubereiten, dass es für den jeweiligen Anwendungszweck möglichst nutzbringend eingesetzt werden kann.

 

Als Faustregel kann verwendet werden, dass eine Stunde Informations- recherche fünf kostspielige Tage im Labor ersparen kann. Eine hinrei- chend gründliche Untersuchung der Ausgangslage kann monate- oder sogar jahrelange Forschungsbemühungen kompensieren sowie unnöti- ge Probleme mit der Verletzung bestehender Schutzrechte vermeiden.

 

Chemieberatung hat auch sehr an Bedeutung gewonnen, weil die Rechtsvorschriften (REACH, GHS etc.) für den Umgang mit Chemikalien sowie ihre Kennzeichnungs- und Dokumentationspflichten mittlerweile sehr umfangreich geworden sind.

 

Ein besonders interessantes Einsatzgebiet für die Chemieberatung liegt im Bereich technologischer Anwendungen. So könnte sich beispielsweise ein Recyclingbetrieb dafür interessieren, mit welchen Verfahren Wert- stoffe, wie diverse Öle, Heizgase, Ruß (sogenannter Reifenkoks), Stahl, Edelmetalle oder Metalle der Seltenen Erden, mit den erreichbaren Mit- teln am wirtschaftlichsten zu gewinnen sind.

 

 

Die Leistungen im Überblick:

 

  • Technologieberatung (analytische und synthetische Methoden vom

    Labormaßstab bis zur großtechnischen Realisierung)

 

  • Informationsrecherchen

 

  • Wissenschaftliche Beratung

 

  • Forschung und Entwicklung

 

  • Gefahrstoffmanagement

 

  • Chemikalienrecht (REACH, EINECS, ELINCS, GHS etc.)

 

  • Erstellung von Sicherheitsdatenblättern

 

  • Schulungen rund um die gesamte Chemie

 

    - Fachspezialisierung in:

         > Physikalischer Chemie (Kolloid- und Grenzflächenchemie)

         > Biochemie

         > Biophysikalischer Chemie 

         > Umweltchemie

Dr. Olaf von Brevern

Essen Ruhrgebiet

Essen Berlin Köln Hamburg München Frankfurt am Main Düsseldorf Stuttgart Bremen Nürnberg Erlangen Heidelberg Würzburg Münster Osnabrück Dortmund Bochum Duisburg Gelsenkirchen Oberhausen Mülheim Wuppertal Witten Herdecke Bottrop Kassel Siegen Wiesbaden Hannover Kiel Lübeck Regensburg Passau Freiburg Marburg Göttingen Karlsruhe Lüneburg Mannheim Ulm Paderborn Saarbrücken Halle Leipzig Dresden Erfurt Dessau Freiberg Ilmenau Weimar Zwickau Zittau Görlitz Fulda Mainz Bonn Ruhrgebiet Rhein Main wissenschaftliche Dienstleistungen

Ihr Ansprechpartner:

bitte hier anklicken

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt